Gelungener Generationswechsel

opti 2019, die internationale Messe für Optik & Design lockte dieses Jahr wieder über 28.000 Besucher mit den Neuheiten von 631 Aussteller und branchen-spezifischen Vorträgen auf das Münchner Messegelände.

Worauf kommt es im Übergabeprozess an, welche Gefahren gibt es und was für Chancen erwachsen daraus? Die Klärung dieser Fragen mit Beatrice Rodenstock und mit ihren Podiumsgästen Helmut Scheuerer und Georg Scheuerer verfolgen die Messebesucher mit großem Interesse.

Vater Helmut Scheuerer und Sohn Georg Scheuerer ließen das Publikum an ihren Erfahrungen teilhaben und zeigten auf, wie und mit welchen Mitteln es ihnen gelang den augenoptischen Betrieb in die nächste Generation zu führen.

Das Gelingen der Nachfolge ist für jährlich 30.000 übergabebereite inhabergeführte Unternehmen nicht nur für sie selbst wichtig, sondern auch für die deutsche Wirtschaft, deren Rückgrat sie bilden. Das macht die Übergabe- und Nachfolge-Thematik zum Dauerbrenner. Nicht nur viele Stolpersteine verdammen 70 % der Übergaben von der ersten zur zweiten Generation zum Scheitern, sondern auch, dass immer weniger familieninterne Nachfolger bereit sind die Betriebe zu übernehmen.

Anhand des erfolgreichen Beispiels der Familie Scheuerer zeigte die Podiumsdiskussion, wie wichtig es ist sich rechtzeitig und gemeinsam über die verschiedenen Übergabeoptionen zu informieren und die Thematik anzugehen.

Beatrice Rodenstock hat mit ihren Gästen wesentliche Fragen der Übergabe aufgegriffen und erörtert.

Familien bei der erfolgreichen Regelung der Unternehmensübergabe zu unterstützen ist die Kernkompetenz der Rodenstock-Gesellschaft für Familienunternehmen. Erfahren Sie mehr dazu unter Nachfolgeregelung.